Klangkunst - Heinz Weber

Klanginstallationen

Touch

Klanginstallationen

Performance

Klangstücke

Bühne

Vita

Kontakt

Impressum

Touch

Klanginstallation, Mai 2007

"Touch" ist eine Raum-Klang-Installation für einen Galerieraum. Der Raum ist quadratisch, hat eine Schaufensterfront und sonst nackte Betonwände, sowie eine Mittelwand (ca. 2/3 der Raumlänge), die den Raum in 2 Teile trennt. Die Arbeit setzt sich mit der gegebenen Raumsituation auseinander und thematisiert die Begriffe "Hör-Raum" und "Hör-Ort".

 

Ein Baßlautsprecher (subwoofer) ist nach unten zeigend an 4 dünnen Stahlseilen aufgehängt. Die Seile werden über Umlenkrollen durch den Raum geführt und auf der anderen Raumseite durch Zugfedern gehalten. Dort ist auch an jedem der Seile ein Hochtonlautsprecher über Kopfhöhe so montiert, daß durch die von dem Baßlautsprecher erzeugten Schwingungen, die sich über die Seile übertragen, die Hochtonlautsprecher immer kurz ein- bzw. ausgeschaltet werden. Es entsteht so ein Klanggeschehen aus tieffrequentigen und hochfrequentigen Tönen. Dieses Klanggeschehen steuert sich selbst über die mechanische Verknüpfung. Die 4 Hochtonlautsprecher beschreiben einen konkreten Hör-Ort, die Baßfrequenzen füllen - nicht lokalisierbar - den gesamten Hör-Raum.

 

In meinen raumbezogenen Klanginstallationen beschäftige ich mich vorwiegend mit der Frage, wie ein Raum sich akustisch verhält, ob und welchen prozessualen Charakter ein Raum haben kann. Wenn ein Raum oder - wie hier - eine akustische Situation in einem Raum zu einem klanggestaltenden Parameter wird, so bekommt der Raum einen instrumentalen Charakter, Raum wird zum Instrument.